Volkspartei Hornstein

Herzlich Willkommen

KLAR!-Invest Projekt – Umsetzung gestartet: Neue Pergola am Spielplatz errichtet

Im Rahmen des KLAR!-Invest Projektes errichtete die Marktgemeinde Hornstein eine neue Pergola am Spielplatz: „Es freut mich, dass wir einen neuen Schattenplatz auf unserem großen Spielplatz bei der Lindenallee errichten konnten“, so der Bürgermeister.

Die Kosten dafür lagen bei rund 20.000 Euro und werden zu 75 Prozent gefördert. „Diese Förderung konnten wir abrufen, da unsere Gemeinde Mitglied der KLAR!-Region Leithaland ist. Weiters geplant sind drei Rigole im Ort, welche Oberflächenwässer kontrolliert ableiten sollen“; erklärt Bürgermeister Christoph Wolf. Auch diese Maßnahmen werden mit 75 Prozent gefördert.

Durch die Errichtung des Pavillons in offener Bauweise ist ein permanenter, wirksamer Schutz gegen Sonneneinstrahlung und damit übermäßig einwirkende Hitze gegeben.

Weiter Informationen zum Projekt in Hornstein:

https://www.hornstein.at/burgerservice/umwelt/klar-leithaberg/klar-invest

 

Weitere Informationen zur KLAR!-Region:

https://klar-anpassungsregionen.at/regionen/klar-themen

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.

Vorweihnachtszeit: Adventkalender für Kindergarten- und Volksschulkinder

Um die Wartezeit auf Weihnachten zu verkürzen, teilte Bürgermeister Christoph Wolf rechtzeitig vor dem 1. Dezember Adventkalender an alle Kindergarten- und Volksschulkinder aus. „Ich wünsche allen eine besinnliche Adventzeit und freue mich, dass wir den Kindern die Wartezeit aufs Christkind mit unseren Kalendern etwas versüßen können“, sagt Wolf.

Rechnungsabschluss 2021: Stabile Finanzen durch Land bestätigt

Die Rechnungsabschlüsse und Voranschläge der Marktgemeinde Hornstein werden jährlich dem Land Burgenland zu Kenntnisnahme vorgelegt. „Aktuell liegt uns der Bericht über den Rechnungsabschluss 2021 vor, welcher die stabile Finanzsituation und kontinuierliche Investitionen bestätigt“, freut sich Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph Wolf.

So waren im Jahr 2021 sämtliche Auszahlungen durch entsprechende Einzahlung gedeckt. „Mit einer freien Finanzspritze von rund 630.000 Euro, hatten wir den notwendigen Spielraum für wichtige Investitionen“, so Wolf. Rund 1,5 Millionen Euro wurden investiert. „Das größte Projekt dabei war die Sanierung und Neugestaltung der Reitschule, welches 2021 abgeschlossen wurden. Um Bauplätze für junge Hornsteiner Familien zu schaffen, wurden Grundstücke am Lodisch angekauft. Für die Umsetzung dieser Projekte wurden 2021 rund 1 Million Euro an Krediten ausbezahlt.

Die liquiden Mittel (Bankguthaben) der Marktgemeinde Hornstein weisen im Jahr 2021 einen Zuwachs von rund 350.000 Euro auf. „Gleichzeitig konnten wiederum Schulden und Leasingverbindlichkeiten abgebaut werden“, so Wolf.

Maßnahme gegen die Teuerung: Förderung für Jugend- und Seniorentaxigutscheine ausgeweitet

Die Preise an der Tankstelle sorgen auch für eine Preiserhöhung bei den Taxitarifen. „Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschieden, die Förderung für die Jugendtaxi-Gutscheine und das Taxi 60+ zu erhöhen. Damit wollen wir eine zusätzliche Entlastung für Hornsteiner bieten“, so Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph Wolf.

Bereits seit Jahren unterstützt die Marktgemeinde Hornstein den Ankauf der Taxigutscheine durch eine Subvention. „Mit der neuen Förderung stehen für das Seniorentaxi und das Jugendtaxi bis zu € 50 pro Quartal als Förderung bereit“, freut sich der Bürgermeister.

Alle Details zur neuen Förderung:

https://www.hornstein.at/burgerservice/verwaltung/forderungen-gebuhren

Umfangreiches Maßnahmenpaket der Marktgemeinde Hornstein

„Um die Hornsteiner zusätzlich zu entlasten und diejenigen, die unsere Hilfe am meisten benötigen zu unterstützen, haben wir bereits im September ein umfangreiches Maßnahmenpaket beschlossen“, so Wolf.

  • Amtswegige Auszahlung von € 100 aus dem Jubiläumsfonds für alle Heizkostenzuschussbezieher als Sofortmaßnahme für die Einkommensschwächsten.
  • Aufstockung des Jubiläumsfonds um € 10.000, um auf Anträge vorbereitet zu sein.
  • Schülerbus für das aktuelle Wintersemester kostenlos zur Entlastung von Familien
  • Auszahlung einer Soforthilfe in Bar/Überweisung zur Bedeckung offener Rechnungen aus dem Jubiläumsfonds von bis zu € 500 bei nachgewiesener Notlage.
  • Kostenlose Fahrten mit dem Hornsteiner Elektro-Ortsbus
  • Einkaufsfahrten zu den Diskontern kostenlos einmal pro Woche
  • Hornsteiner Schulstartgeld

16 Tage gegen Gewalt: Marktgemeinde Hornstein präsentiert Gewaltschutzkonzept

Es gibt viele Auslöser für Gewalt in der Familie, die aktuelle Situation mit steigenden Kosten setzt viele Familien unter starken finanziellen Druck. „Deshalb haben wir uns als Marktgemeinde Hornstein dazu entschlossen, ein umfangreiches Schutzkonzept für Hornstein zu entwickeln“, so der Bürgermeister Christoph Wolf.

Das Konzept besteht aus zwei Stufen, wobei die erste Stufe bereits im November gestartet ist: Ziel ist vor allem, den Betroffenen die Möglichkeiten, Wege und Anlaufstellen zu aufzuzeigen. Die Unterstützung erfolgt dann direkt von den Profis. „In allen öffentlichen Toiletten, Buswartehäuschen, Nahversorgern, Infokästen der Gemeinde sowie auf der Website und im Amtsblatt veröffentlichen wir Informationsmaterial“, so Wolf.

Beginnend mit dem Jahr 2023 werden Veranstaltungen geplant, beispielsweise ist ein Selbstverteidigungskurs für Mädchen angesetzt, der in Kooperation mit der Polizei im JUZ abgehalten werden wird sowie weitere Fixtermine, wie der „Girls Day“, ein erster diesbezüglicher Thementag fand bereits statt.

„Mit diesem Beitrag sollen das Thema sichtbar werden und Betroffenen niederschwellig Hilfsmöglichkeiten geboten werden“, so der Bürgermeister abschließend. Die Erarbeitung des Gewaltschutzkonzeptes wurde auf Initiative von Gemeinderätin Natascha Gertlbauer einstimmig beschlossen.

Tamburizza Hornstein: Neuer Vorstand gewählt

Bei der Generalversammlung der Tamburizza Hornstein wurde der Vorstand neu gewählt. „Ich bedanke bei mich allen für das Engagement bei der Tamburizza Hornstein. Als burgenlandkroatische Gemeinde sind uns diese Traditionen und Kulturvereine sehr wichtig“, so Bürgermeister Christoph Wolf.

 

Der neu gewählte Vorstand:

Stehend v.l.n.r.
DI Harald Mayer – Kapellmeisterin-Stv.
Sabine Trabichler - Kapellmeisterin
Mag. Beatrix Resatz – Kassierin-Stv.
Franz Milkovits - SW Technik-Stv.
Walter Schmitl – Obmann-Stv.
Harald Trabichler – SW Technik
Magdalena Milkovits – Schriftführerin-Stv.
Danijela Weiss – Archivarin-Stv.
Beatrix Schmitl – Archivarin
Bürgermeister Christoph Wolf

Kindergarten Hornstein: Voller Erfolg für Laternenfest

Nach mehrjähriger Pause konnte heuer das traditionelle Laternenfest wieder groß gefeiert werden, freut sich Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph Wolf: „Unser großes Laternenfest anlässlich des Landesfeiertags wurde von den Kindergartenkindern gestaltet. Ich bedanke mich beim gesamten Team im Kindergarten für die Organisation.“

Neben einem großen Laternenumzug vom Kindergarten gab es im Hof des Forsthauses Auftritte der Kinderkrippen- und Kindergartenkinder. „Ich freue mich, dass wir dieses schöne Fest wieder großen groß feiern konnten. Den Kindern und Gästen hat es sichtlich gefallen“, so Wolf.

KLAR!-Invest Projekt – Umesetzung gestartet: Neue Pergola am Spielplatz errichtet

Im Rahmen des KLAR!-Invest Projektes errichtete die Marktgemeinde Hornstein eine neue Pergola am Spielplatz: „Es freut mich, dass wir einen neuen Schattenplatz auf unserem großen Spielplatz bei der Lindenallee errichten konnten“, so der Bürgermeister.

Die Kosten dafür lagen bei rund 20.000 Euro und werden zu 75 Prozent gefördert. „Diese Förderung konnten wir abrufen, da unsere Gemeinde Mitglied der KLAR!-Region Leithaland ist. Weiters geplant sind drei Rigole im Ort, welche Oberflächenwässer kontrolliert ableiten sollen“; erklärt Bürgermeister Christoph Wolf. Auch diese Maßnahmen werden mit 75 Prozent gefördert.

Weiter Informationen zum Projekt in Hornstein:
https://www.hornstein.at/burgerservice/umwelt/klar-leithaberg/klar-invest

Weitere Informationen zur KLAR!-Region:
https://klar-anpassungsregionen.at/regionen/klar-themen

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „KLAR! Klimawandel-Anpassungsmodellregionen“ durchgeführt.

Kurzbericht: 8. Gemeinderatssitzung am 07.11.2022

Der Bürgermeister begrüßt die anwesenden Gemeinderatsmitglieder und stellt die ordnungs- und gesetzmäßige Einberufung der Sitzung und deren Beschlussfähigkeit fest.

102. Angelobung neuer Gemeinderat Gemeindevorstand Jürgen Szinovatz

Die Angelobung von Gemeindevorstand Jürgen Szinovatz wurde nachgeholt.

103. Teilbebauungsplan Seesiedlung Hornstein – Statusupdate - Bericht

DI Schmidtbauer vom Büro A.I.R, welches mit der Erstellung des Teilbebauungsplans Hornstein Seesiedlung beauftragt wurde, erläutert den aktuellen Entwurf und beantwortet Fragen der Gemeinderäte.

104. Geschäftsordnung des Gemeinderates - Beschlussfassung

Der Gemeinderat beschließt die vorliegende Geschäftsordnung für die Gemeinderats-, Gemeindevorstands- und Ausschusssitzungen.

105. Wahl des Gemeindekassiers

GV Gertrude Pogats wird vom Gemeinderat zum Gemeindekassier gewählt.  

106. Nominierung der Zeichnungsberechtigten im Post- und Giroverkehr - Beschlussfassung

Der Gemeinderat beschließt die Nominierung der Zeichnungsberechtigen im Giroverkehr, entsprechend der Gemeindehaushaltsordnung ist diese vom Bürgermeister festzulegen.

107. Entsendung von Gemeindevertretern
a. Vollversammlung des WLV Nördl. Burgenland

Der Gemeinderat beschließt die Nominierung von GR Gerhard Sindelar (Vertreter) und GV Florian Fidler (Ersatz-Vertreter) für die Verbandsversammlung des Wasserleitungsverband Nördliches Burgenland. 

107. Entsendung von Gemeindevertretern
b. Bgld. Müllverband

Der Gemeinderat beschließt die Nominierung von GR Bettina Simon als Ersatzvertreter von Bürgermeister Christoph Wolf in die Verbandsversammlung des Burgenländischen Müllverbands zu entsenden.

107. Entsendung von Gemeindevertretern
c.
Wasserverband Neufelder Seengebiet

Der Gemeinderat beschließt die Entsendung folgender Personen in den Vorstand und die Verbandsversammlung des Wasserverbands Neufelder-Seengebiet:

Vorstand: Gertrude Pogats als ständiger Vertreter des Bürgermeisters
Delegierte: Gerda Slanina und Kevin Pressegger
Ersatz-Delegierte: Lisa Schlögl und Thomas Troindl

107. Entsendung von Gemeindevertretern
d.
Wasserverband Leitha III

Der Gemeinderat beschließt die Nominierung von GR Gerhard Sindelar (Vertreter) und GV Florian Fidler (Ersatz-Vertreter) für die Verbandsversammlung des Wasserverbands Leith III.

107. Entsendung von Gemeindevertretern
e. Sanitätskreis Hornstein-Wimpassing an der Leitha

Der Gemeinderat beschließt die Entsendung folgender Personen in den Sanitätsausschuss Hornstein / Wimpassing an der Leitha

Mitglieder: Gerda Slanina, Andrea Trapichler, Eva-Christina Wolf
Ersatz-Mitglieder: Lisa Schlögl, Bettina Simon, Natascha Gertlbauer

107. Entsendung von Gemeindevertretern
f.
Seniorenbeirat

Der Gemeinderat beschließt die Entsendung folgender Personen in den Gemeinde-Seniorenbeirat

Mitglieder: Gertrude Pogats, Ferdinand Gerbautz, Monika Gross
Ersatz-Mitglieder: Stefan Kutsenits, Gerda Slanina, Dagmar Troindl

108. Wahl des Vorstands – Verein Erneuerbare Energiegemeinschaft Hornstein

Der Bürgermeister berichtet, dass für den Verein Erneuerbare Energiegemeinschaft Hornstein die Vorstandsmitglieder neu zu entsenden sind. Seitens der Fraktionen wird folgender Vorschlag erarbeitet.

 

Funktion

Name

 

Obmann

Mag. Christoph Wolf, M.A.

ÖVP

Obmann-Stellvertreter

Rainer Schmitl, MA

SPÖ

Kassier

Yannic Sommer, BA

MGH

Kassier-Stv.

Anita Ferko

MGH

Schriftführer

Bettina Simon

ÖVP

Schriftführer-Stv.

Natascha Gertlbauer

SPÖ

 

109. Wahl des Vorstands – Verein zum Betrieb von Bürgerbeteiligungs-Photovoltaikanlagen

Der Bürgermeister berichtet, dass für den Verein zum Betrieb von Bürgerbeteiligungs-Photovoltaikanlagen die Vorstandsmitglieder neu zu entsenden sind. Seitens der Fraktionen wird folgender Vorschlag erarbeitet.

 

Funktion

Name

 

Obmann

Mag. Christoph Wolf, M.A.

ÖVP

Obmann-Stellvertreter

Rainer Schmitl, MA

SPÖ

Kassier

Yannic Sommer, BA

MGH

 

110. Kastlgreißler Hornstein – Mietvertrag – Beschlussfassung

Der Vorsitzende berichtet, dass sich ein neuer Nahversorger in Hornstein ansiedelt. Der Nahversorger soll als Franchise-Konzept von Radmila Panic betrieben werden und nennt sich „Kastlgreissler“. Ein Kastlgreissler bietet rund 500 Produkte des täglichen Bedarfs in einem Selbstbedienungs-Lokal an. Das Besondere daran ist, dass zumindest die Hälfte der Produkte direkt aus der Region stammen. Somit werden lokale Betriebe unterstützt und gleichzeitig die Umwelt geschont.

Der Gemeinderat beschließt den vorliegenden Mietvertrag betreffend Teilstücke des Grundstücks Nr. 2500, KG Hornstein.

111. Förderung ASV-Weihnachtscamp - Beschlussfassung

Der Vorsitzende berichtet, dass der ASV heuer erstmal ein Weihnachtscamp plant. Dieses soll am 27. und 28. Dezember stattfinden. Die Kosten pro Campteilnehmer liegen bei € 80. Auch hier soll eine Unterstützung, analog zu den Sommerferiencamps, von der Gemeinde gewährt werden:

  • Förderung an den ASV für die Durchführung des Camps € 200
  • Förderung pro teilnehmendem Kind mit Hauptwohnsitz in Hornstein € 40

Der Gemeinderat beschließt die angeführte Förderung.

112. Verkehrskonzept Industriegebiet – Erlassung einer Verordnung - Beschlussfassung

Der Vorsitzende berichtet, dass das Industriegebiet Hornstein immer wieder von ortsfremden Lastkraftwagen inkl. Anhängern zugeparkt wird und sich dadurch zahlreiche Probleme für die ansässigen Hornsteiner Betriebe ergeben. So ist das Manövrieren sowie An- und Abliefern erschwert oder unmöglich und sind weiters keine öffentlichen Parkplätze für Mitarbeiter und Kunden vorhanden.

Gemeinsam mit den Betrieben und einem Verkehrsplanungsbüro wurde ein Verkehrskonzept erarbeitet, welches in den Industriegassen, Wirtschaftspark sowie in der Gewerbezone ein beidseitiges Halte- und Parkverbot vorsieht. Ausgenommen davon sind Fahrzeuge, welche eine Wagenkarte haben. Die Wagenkarten werden von der Gemeinde erstellt und Kennzeichenbezogen an die Unternehmen ausgeteilt. Für Kunden gibt es eigene Gästekarten, welche ebenfalls zur Verfügung gestellt werden. Die entsprechende Zusatztafel hat den Text „Ausgenommen Fahrzeuge mit deutlich erkennbar angebrachter Wagenkarte der Marktgemeinde Hornstein“

Der Gemeinderat beschließt das Halte- und Parkverbot und erlässt die entsprechende Verordnung.

113. Anpassung Umweltförderungen (Förderung von Fahrzeugen mit Alternativantrieb) – Beschlussfassung

Die Unterstützung seitens der Marktgemeinde Hornstein war bisher an die Förderung anderer Förderstellen gekoppelt, da das Land jedoch die Förderung für Fahrräder mit Elektroantrieb aufgelassen hat, muss diese Richtlinie nun adaptiert werden, um auch in Zukunft die Förderung in Höhe von € 100 gewähren zu können.

Der Gemeinderat beschließt die geänderten Förderrichtlinien. Alle Förderungen finden Sie online unter https://www.hornstein.at/burgerservice/verwaltung/forderungen-gebuhren

114. Bericht des Bürgermeisters

Altenweihnachtsfeier

Der Bürgermeister berichtet, dass die Altenweihnachtsfeier aus Sicherheitsgründen auch heuer nicht stattfinden wird. Angesichts neuer Varianten und einer unklaren Prognose über die Entwicklung der Infektionszahlen wären es nicht angebracht, die ältere Generation zu einer großen Feier zu laden. Die Gutscheine können für kleine individuelle Feiern mit der Familie bei den Hornsteiner Gastronomiebetrieben eingelöst werden. Die Gutscheine in Höhe von € 15 werden in Kürze versendet.

Informationen des Gesundheitsministeriums

Der Bürgermeister berichtet, dass auf sein Schreiben hin betreffend der Gesundheitsversorgung der Marktgemeinde Hornstein mitgeteilt wurde, dass eine dritte Kassenarztstelle für die Gemeinden Hornstein und Wimpassing gerechtfertigt ist und aufgrund der geplanten Primärversorgungseinheit diese in Hornstein ansässig sein sollte.

Für die Umsetzung ist laut Gesundheitsministerium eine gesamtvertragliche Stellenplanänderung erforderlich, wozu bereits Gespräche zwischen ÖGK und Ärztekammer laufen. Im fachärztlichen Bereich seien alle Kassenstellen besetzt. Betreffend die Errichtung eines Pflegeheimes teilt das Gesundheitsministerium mit, dass gemäß der Art. 15a B-VG Vereinbarung allein die Länder für den Betrieb von ambulanten, teilstationären und stationären Diensten für pflegebedürftige Personen zuständig sind.

115. Anpassung Taxigutscheine 60+ - Beschlussfassung

Der Vorsitzende berichtet, dass aufgrund der Teuerung auch die Preise für Taxifahren erhöht haben und die Gemeinde deshalb als weitere Unterstützungsmaßnahmen die Förderung für die Taxigutscheine 60+ erhöhen will. Die Förderung wird pro Quartal von rund 12 Personen in Anspruch genommen.

 

ALT

NEU

Gutscheine

Selbstbehalt

Gutscheine

Selbstbehalt

Max. 13x á € 5

€ 65 pro Quartal

50 % (max. € 32,50)

Max. 10x á € 10

€ 100 pro Quartal

50 % (max. € 50,00)

Der Gemeinderat beschließt die Anpassung der Förderung.

116. Anpassung Jugendtaxi-Gutscheine - Beschlussfassung

Analog zu den Seniorentaxi-Gutscheinen soll aufgrund der Teuerung auch die Förderung für das Jugendtaxi ausgebaut werden. Die Förderung wird pro Quartal von rund 14 Personen in Anspruch genommen.

 

ALT

NEU

Gutscheine

Selbstbehalt

Gutscheine

Selbstbehalt

Max. 13x á € 5

€ 65 pro Quartal

€ 1,50 pro Gutschein

Max. 15 á € 5

€ 75 pro Quartal

€ 1,50 pro Gutschein

 Der Gemeinderat beschließt die Anpassung der Förderung.

117. Rückabwicklung Kaufvertrag Grst. 4622/1 - Beschlussfassung

Der Gemeinderat beschließt den vorliegenden Wiederkaufvertrag betreffend Grundstück 4622/1 zu einem Wiederkaufspreis von € 112.860.

118. Löschungserklärung Wohnung Feldgasse – Beschlussfassung

Der Gemeinderat beschließt die Löschung des Vorkaufrechts der Gemeinde für eine Wohnung in der Feldgasse.

119. Personalangelegenheiten (unter Ausschluss der Öffentlichkeit) – Beschlussfassung

Gemäß § 44 Bgld. GemO ist die Öffentlichkeit dann auszuschließen, wenn beispielsweise Daten der Parteien zur Sprache kommen können, die der Amtsverschwiegenheit bzw. dem Datenschutz unterliegen.

120. Allfälliges

Der Bürgermeister teilt den Termin der nächsten Sitzung, wie folgt mit:

  • 21. November 2022 - Gemeindevorstandssitzung
  • 12. Dezember 2022 –Gemeinderatssitzung

Nachdem kein weiterer Tagesordnungspunkt zur Behandlung steht und niemand mehr das Wort wünscht, wird die Sitzung vom Bürgermeister um 20:04 Uhr für beendet erklärt und geschlossen.

Spatenstich zum Hochwasserschutzprojekt Hornstein: Drei Rückhaltebecken entstehen

In der Marktgemeinde Hornstein läuft derzeit ein Hochwasserschutzprojekt. „Die Vorbereitungsarbeiten laufen schon einige Jahre, nun erfolgte der feierliche Spatenstich für die drei großen der sieben Rückhaltebecken“, so Bürgermeister Christoph Wolf.

Durch die Lage der Gemeinde an der Westseite des Leithagebirges kam es in den letzten Jahren immer wieder zu Überflutungen des Ortsbachs. Die Veränderung der Klimasituation erzeugt sowohl im Hochwasserbereich, wie auch durch Trockenzeiten immer mehr Extreme, welche durch die Rückhaltebecken abgefangen werden sollen.

Grundlage für das Hochwasserschutzprojekt ist eine Studie, welche die Überflutungsflächen im Ortsgebiet bei einem 100-jährigen Hochwasser berechnet. „Die Berechnung setzt sich aus zahlreichen Faktoren zusammen und berücksichtigt unter anderem den Durchfluss des Ortsbaches sowie das Wasser, welches sich vom Berg ins Ortsgebiet ausbreitet“, so Wolf. Dabei zeigten sich zahlreiche Überflutungsstellen im Ortsgebiet.

„Die Rückhaltebecken müssen entsprechend dimensioniert sein, damit bei einem 100-jährigen Hochwasser die maximale Wassermenge, welche vom Berg in die Ortschaft rinnt, nur so viel ist, wie der Ortsbach an seiner engsten Stelle fassen kann“, führt der Bürgermeister aus. Die Kosten für die Errichtung der drei Becken liegen bei rund 2 Millionen Euro und werden zu 90% von Bund und Land übernommen. „Der Gemeinde bleiben somit anteilige Kosten von rund 230.000 Euro übrig“, erklärt der Bürgermeister die Finanzierung.

Renaturierung des Waldes im Fokus

Im Zuge der Errichtung der Hochwasserrückhaltebecken liegt der Fokus auch auf die Renaturierung des Waldes, erklärt Wolf: „Die Errichtung von Grundteichen in den Rückstauräumen der Hochwasserbecken schafft wertvollen Lebensraum für Tiere, welcher in Trockenperioden unerlässlich ist.“ „Mit der raschen Umsetzung der ersten drei großen Rückhaltebecken entschärfen wir die Hochwassergefahr im Ortsgebiet enorm“, so Wolf.

Rückhaltebecken

Die zu errichtenden Rückhaltebecken befinden sich an drei Zubringerbächen aus dem Leithagebirge, welche sich in weiterer Folge zum Hornsteiner Ortsbach vereinen.

  • Das größte der drei Becken ist das RHB Buchgraben mit einem Rückhaltevolumen von ca. 17.200 m³. Der 100-jährliche Zufluss von 5,95 m³/s wird auf 0,5 m³/s reduziert. Die Dammhöhe beträgt ca. 12,0 m.
  • Das zweitgrößte Becken ist das RHB Schlossgraben mit einem Rückhaltevolumen von ca. 13.500 m³. Der 100-jährliche Zufluss wird von 8,06 m³/s auf 1,0 m³/s reduziert. Die Dammhöhe beträgt ebenfalls ca. 12,0 m.
  • Das kleinste Retentionsbecken ist das RHB Krautgärten mit einem Rückhaltevolumen von ca. 3.300 m³. Der 100-jährliche Zufluss wird von 2,55 m³/s auf 0,5 m³/s reduziert. Die Dammhöhe beträgt ca. 6,0 m.

Weinsegnung

Vergangenen Sonntag die traditionelle Weintaufe der Volkspartei Hornstein statt. Der junge Wein vom Weinbaubetrieb der Familie Gerdenits wurde durch Pfarrer Ignaz gesegnet, während die Tamburizza Hornstein für die musikalische Umrahmung sorgte. Nach der feierlichen Segnung luden wir zu Speis und Trank in den Hof des Forsthauses ein.

Gesundheitsversorgung sicherstellen: Dritte Kassenarztstelle für Hornstein in Aussicht

Bürgermeister Christoph Wolf setzt sich an allen Stellen für die Absicherung der Gesundheitsversorgung der Hornsteiner Bevölkerung ein. „Es freut mich, dass wir gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium, der Gesundheitskasse (ÖGK) und der Ärztekammer die Gespräche für eine dritte Kassenarztstelle starten konnten“, so Wolf.

Aus Sicht der ÖGK sei die Schaffung dieser neuen Kassenarztstelle in Hornstein gerechtfertigt. „Auch die Unterstützung der Gemeinde bei der Errichtung einer Primärversorgungseinheit wird seitens des Gesundheitsministeriums und der ÖGK befürwortet“, schildert der Bürgermeister. Für die notwendige gesamtvertragliche Stellenplanänderung laufen bereits Gespräche zwischen der ÖGK und der Ärztekammer Burgenland.

 

Primärversorgungseinheit kann umgesetzt werden

„Mit dem medizinischen Kompetenzzentrum Hornstein (MKH) wurde bereits ein wichtiger Schritt in der Gesundheitsversorgung von Hornstein getätigt. Gemeinsam mit der ÖGK und der Ärztekammer konzipieren wir eine Primärversorgungseinheit (PVE) mit Ärzten, Krankenschwestern und Gesundheitsberufen, die die hausärztliche Versorgung langfristig absichern sollen“, so Wolf. Für die Umsetzung einer PVE benötigt es zumindest drei Kassenverträge, wodurch diese Voraussetzungen durch den zusätzlichen Vertrag erfüllt wären.

 

Attraktive Förderungen für Ansiedelung von Hausärzten

„Als Gemeinde ist es unser Ziel, die offenen Stellen so schnell wie möglich zu besetzen. Dazu stimmen wir uns eng mit Ärztekammer und Gesundheitskasse ab“, sichert Wolf zu und ergänzt weiter: „Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, die Landesförderung für die Ansiedlung von Hausärzten zu verdoppelt und die Ordinationsmietkosten für ein Jahr zu übernehmen.“ Somit können insgesamt bis zu 60.000 Euro für die Ansiedelung eines Arztes lukriert werden.

 

Pflegeheim und Tagesseniorenplätze als langfristiges Ziel

„Als langfristiges Ziel setzen wir uns für ein Pflegeheim und Tagesseniorenplätze in Hornstein ein“, so Wolf. Die Zuständigkeit liegt dabei beim Land Burgenland.

Gemeindeparteiobmann

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Mag. Christoph Wolf, M.A.

Bürgermeister
Landtagsabgeordneter
Steuerberater

Adresse
Pflanzsteig 14, 7053 Hornstein
E-Mail
christoph.wolf@oevp-hornstein.at
Telefon
+43 676 649 00 60

Kontakt

Sie wollen uns eine Nachricht senden? Dann sind Sie hier genau richtig.