Gesundheitsversorung sicherstellen: Kassenarztstelle in Hornstein ausgeschrieben

Einer der Hornsteiner Hausärzte, Dr. Hans Heindl, hat sich entschieden, aus privaten Gründen einen Schritt kürzer zu treten. Dadurch kommt es zu einer Neuausschreibung der Hausarztstelle in der Gemeinde. „Ich bedanke ich bei Dr. Hans Heindl für seinen jahrelangen unermüdlichen Einsatz in und für unsere Gemeinde. Die Stelle ist aktuell bei der Gebietskrankenkasse ausgeschrieben“, so Bürgermeister Christoph Wolf.

„Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 29. Juli 2022, die Kassenarztstelle kann mit 01. Oktober vergeben. Als Gemeinde ist es unser Ziel, diese Stelle so schnell wie möglich nachzubesetzen. Dazu stimmen wir uns eng mit Ärztekammer, Gesundheitskasse sowie Dr. Heindl ab“, sichert Wolf zu und ergänzt weiter: „Die Primärversorgung der Hornsteiner Bevölkerung bleibt jedenfalls sichergestellt, da Dr. Heindl in Abstimmung mit der Gemeinde den Kassenarztvertrag behält, bis ein Nachfolger gefunden wurde“.

Aufbau einer Primärversorgungseinheit

Mit dem medizinischen Kompetenzzentrum Hornstein (MKH) wurde bereits ein wichtiger Schritt in der Gesundheitsversorgung von Hornstein getätigt. „Gemeinsam mit unseren beiden Hausärzten konzipieren wir eine Primärversorgungseinheit (PVE) mit Ärzten und Krankenschwestern, die die hausärztliche Versorgung langfristig absichern soll“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf, der sich auch für einen dritten Kassenarztvertrag in Hornstein einsetzt. Gespräche dazu laufen bereits.

„Der Zubau des MKH ist bereits in Planung. Darin soll die PVE auf ca. 350m² eine erste Heimat finden. Mit diesem Projekt wollen wir in Zukunft die ärztliche Versorgung von Hornstein sicherstellen!“ erläutert Bgm. Christoph Wolf die baulichen und organisatorischen Pläne.

Was ist eine Primärversorgungseinheit?

„Eine Primärversorgungseinheit (PVE) besteht aus zwei bis drei Standorten in unterschiedlichen Gemeinden mit Kassenverträgen. Durch dieses System können erweiterte Öffnungszeiten angeboten sowie zusätzliche Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten ermöglicht werden“, erklärt der Hornsteiner Arzt Dr. Hans Heindl.

Standort in Hornstein bereits gesichert

„Der Standort bei der alten Bandfabrik in Hornstein würde sich ideal für die Einrichtung einer Primärversorgungseinheit anbieten“, erklärt Doktor Hans Heindl, der seine Praxis selbst dorthin verlegt hat. „Das MKH stellt ein einmaliges Projekt im Burgenland dar. Eine Erweiterung würde die notwendigen Voraussetzungen schaffen, um die primärmedizinische Versorgung in der Gemeinde zu sichern und langfristig attraktive Voraussetzungen für die Ansiedlung von weiteren Ärzten schaffen“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf.

Zurück