Bauarbeiten gestartet: Spatenstich Zu- und Umbau Volksschule Hornstein

Mit dem symbolischen Spatenstich begannen vor Kurzem die Bauarbeiten für den Zu- und Umbau der Volksschule Hornstein. „Wir investieren in Hornsteins Zukunft. Durch dieses Projekt sichern wir den Platzbedarf unserer Volksschule langfristig ab und schaffen ein großzügiges Umfeld für alle Schülerinnen und Schüler“, so Bürgermeister der Marktgemeinde Hornstein Christoph Wolf. Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf knapp 2,8 Millionen Euro, darin enthalten sind der Zu- und Umbau, eine umfassende Bestandssanierung, ein neuer Zaun inkl. Gartengestaltung, Möbel und ein großes Digitalisierungspaket (Tabletkoffer, Notebooks für Lehrer und digitale Tafeln) sowie eine große Photovoltaikanlage.

 

Zum Projekt:

„Neu errichtet werden sechs Klassen, eine Garderobe und ein Aufzug. Weiters durchgeführt wird eine umfassende Bestandssanierung und Modernisierung, um den Ansprüchen einer modernen Volksschule zu entsprechen“, erklärt Bürgermeister Christoph Wolf.

Die Kosten für den Zubau belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Euro, für die Bestandssanierung stehen weitere 550.000 Euro zur Verfügung. „Wir sichern den Bestand durch die Sanierung langfristig ab und adaptieren die Räumlichkeiten für die Betreuung im Rahmen der schulischen Tagesbetreuung. Im vorderen Bereich entstehen sechs neue Klassenräume, um das Platzangebot der Volksschule Hornstein langfristig abzusichern“, sagt Wolf. Durch den Aufzug wird die Schule ebenfalls vollständig barrierefrei zugänglich. Der neue große Speisesaal, der in der alten Garderobe Platz finden wird, bietet ausreichend Platz für die Kinder, die zum Mittagessen bleiben und anschließend die Nachmittagsbetreuung besuchen.

„Ich bedanke mich bei allen Beteiligten an diesem Projekt, bei der dem Lehrerkollegium, Elternvertretern, der Musikschule und dem Planungsbüro für die gute Zusammenarbeit und freue mich, dass wir diesen wichtigen Schritt in die Zukunft von Hornstein gemeinsam gehen können“, so Wolf.

Zurück